Erlösung allein aus Gnade durch Glauben an Jesus Christus

03.04.16, 20:24:42 von come2cross
In der ganz frühen Kirchengeschichte kam es zu einer theologischen Auseinandersetzung zwischen sogenannten "Judenchristen" und "Heidenchristen" über die Frage, was nötig ist, um von Gott als gerechtfertigt angenommen zu werden. Die "Judenchristen" glaubten zwar an Jesus Christus verlangten aber von den Heiden, die gläugig wurden, dass sie sich beschneiden lassen sollten und auch das mosaische Gesetz einhalten sollten. Der Apostel Paulus - selbst "Judenchrist" - lehrte allerdings, dass kein Mensch aufgrund von guten Werken gerechtfertigt kan, sondern allein aus Gottes Gnade aufgrund des Glaubens an Jesus Christus. Der damalige "Streit" bildet sich im Brief von Paulus an die Galater ab. Diese entscheidende Botschaft ist auch heute aktuell. Der Galaterbrief war für den Reformator Martin Luther das bedeutendste Buch der Bibel.

Download MP3 (16,8 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.